Grußwort der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz der Hansestadt Bremen

FRAU PROF. DR. EVA QUANTE-BRANDT

zur 91. Wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V.


Sehr geehrte Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer,

zur 91. Tagung der Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. möchte ich Sie sehr herzlich in der Freien Hansestadt Bremen begrüßen.

„Die Zähne zusammen beißen“  ist eine bekannte Redewendung, wenn es darum geht, sich für eine Sache anzustrengen. Die Zähne richtig zusammen beißen zu können, ist physiologisch nicht immer gegeben und bedarf entsprechender Behandlung durch Ihre (zahn-)medizinische Expertise. Wie gut, dass Sie sich damit beschäftigen.

Der interdisziplinäre Ansatz, die gelebte Kooperation der Zahnmedizin, Kieferorthopädie und der nicht-zahnärztlichen Berufsgruppen, der Blick auf die Nachbarfächer Ihrer Fachdisziplin, der Fokus auf Risikopatientinnen und Risikopatienten und letztendlich die qualifizierte Auswahl an Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland versprechen eine interessante Tagung für alle Beteiligten zu werden.

Ich freue mich, dass Sie neben dem intensiven Programm wissenschaftliche Auszeichnungen vergeben. Damit erweitern Sie Ihre Tagung um ein interessantes Format. Dieser Ansatz zeichnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler direkt im Rahmen der Tagung für besondere Erkenntnisse in die Anwendungspraxis aus.

Für die Tagung wünsche ich Ihnen allen sehr viel Erfolg, gutes Gelingen und aufschlussreiche Erkenntnisse.

Mit herzlichen Grüßen
 

gez. Prof. Dr Eva Quante-Brandt
- Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz der Hansestadt Bremen -


Nach oben