Grußwort des Präsidenten

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

obwohl wir noch bis Oktober warten müssen, darf ich Sie bereits jetzt ganz herzlich zur 91. Wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. einladen.

Unsere Tagung wird vom 10. bis 13. Oktober 2018 in der Hansestadt Bremen im dortigen Congress Centrum stattfinden. Die Tagung wird durch die Tagungspräsidentin Frau Professor Stahl von der Universität Rostock ausgerichtet, die ein fachlich attraktives Programm für Sie vorbereitet hat.

Die Tagungspräsidentin hat für dieses Jahr mit dem Motto „Kieferorthopädie interdisziplinär: Medizin & Zahnmedizin“ ein Thema gewählt, bei dem herausgestellt werden kann, wie umfangreich interdisziplinäre Aspekte bei der Kieferorthopädie eine Rolle spielen können. Diese Themenwahl ermöglicht ein breites Spektrum an Beiträgen, die den Austausch zwischen Universität und Praxis ebenso fördern werden, wie den zwischen der Kieferorthopädie und der Medizin. Die Bedeutung hiervon kann vor dem Hintergrund der Umwälzungen bei der zahnärztlichen Ausbildung – Stichwort Approbationsordnung für Zahnmedizin – gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Das erste Hauptthema „Kieferorthopädie interdisziplinär mit der Medizin“ wird den Fokus auf interdisziplinäre Diagnostik- und Therapiekonzepte unseres Faches mit anderen medizinischen Fachdisziplinen, wie der Schlafmedizin, der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, der Inneren Medizin und der Psychologie legen. Hierbei soll der Schwerpunkt darauf liegen, welche Folgen sich für die kieferorthopädische Versorgung ergeben.

Das zweite Hauptthema „Kieferorthopädie interdisziplinär mit der Zahnmedizin“ beleuchtet Schnittstellen unseres Faches mit den anderen zahnmedizinischen Fächern im Hinblick auf evidenzbasierte Diagnostik sowie auf komplexe, interdisziplinäre Versorgungskonzepte für unsere Patienten. Impulsreferate wird es aus den Fächern Kinderzahnheilkunde, Zahnerhaltung/Traumatologie und Prothetik geben.

Wie bei jeder Tagung gibt es auch in Bremen wieder Raum für die freien Themen der Kieferorthopädie, selbstverständlich sowohl in Vortrags- als auch in Posterform.

Seit der Jahrestagung 2011 bereichert auch das „Parallelsymposium für den wissenschaftlichen Nachwuchs: Experimentelle und klinische Grundlagenforschung“ unsere Jahrestagungen. So wird auch in Bremen unseren Nachwuchswissenschaftlern ein Forum zur Vorstellung ihrer wissenschaftlichen Projekte geboten, in dessen Rahmen rege Diskussionen mit forschungsinteressierten Kollegeninnen und Kollegen geführt werden können.

Das weitere Angebot unserer Jahrestagung umfasst auch wieder den Tag für das Praxisteam. Dieser bietet auf vielfachen Wunsch erneut einen Workshop zum Thema Fotografie in der Kieferorthopädie. Auch das Seminar zum Thema Kommunikationsmethoden in der Kieferorthopädie wird sicher auf rege Zustimmung der Teilnehmer stoßen.

Nicht vergessen werden dürfen die Hinweise auf den interessanten Vorkongresskurs von Professor McNamara von der Universität Michigan sowie einen Demo-Workshop zu dem Thema Digitale Kiefermodelle – Erstellung und Analyse.

Selbstverständlich organisiert die Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. wieder zusammen mit der Dentalindustrie eine tagungsbegleitende Fachausstellung. Diese ermöglicht den Besuchern das Kennenlernen bewährter und neuer Produkte für den kieferorthopädischen Praxisalltag.

Persönlich denke ich, dass es der Tagungspräsidentin gelungen ist, ein hochinteressantes und abwechslungsreiches Programm für alle Tagungsteilnehmer zusammenzustellen. Dieses wird in einer modernen und ausreichend dimensionierten Kongressumgebung stattfinden.

Da ich selber zwei Jahre in Bremen gearbeitet habe, weiß ich, was Ihnen diese Stadt neben der Tagung noch bieten kann. Genießen Sie die Nähe des Kongresszentrums zu Innenstadt und Bürgerpark und nutzen Sie das attraktive Rahmenprogramm, oder erkunden Sie gemeinsam mit Ihren Kollegen die Stadt für einen entspannten kollegialen Austausch.

22 Jahre nach 1996 wird die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. zum zweiten Mal in Bremen stattfinden. Im Namen der Gesellschaft lade ich Sie herzlich zu dieser Tagung ein und wünsche Ihnen einen gelungenen fachlichen und persönlichen Austausch in angenehmer Umgebung.

Mit kollegialen Grüßen

Prof. Dr. Jörg A. Lisson
- Präsident der DGKFO -

Nach oben